Verloren, aber gut verkauft

Für die Herrenmannschaft fiel am Samstag (16.04.) der offizielle Saisonstart. Als Aufsteiger in die Landesliga heißt das Saisonziel “Klassenerhalt und möglichst teuer verkaufen”. Und gegen die Gäste aus Lippstadt, den Ochmoneks, hielten die Herren Wort. Zwar musste man sich am Ende 15:02 geschlagen geben, doch täuscht das deutliche Ergebnis über den Spielverlauf hinweg.

 

Zum Spiel:

 

Die Lippstädter begannen mit einem Paukenschlag. Gleich der erste Batter lieferte einen Homerun und brachte die Gäste mit 1:0 in Führung. Doch von Schock keine Rede, die nächsten drei Batter wurden direkt durch Fly-Outs zurück ins DugOut geschickt. Damit brachten Short-Stop Alexis und 2nd-Base-Man Jürgen, an diesem Tag unsere besten Spieler, sofort Stabilität in die gut aufgelegte Defense der Kaker Lakers. Leider war die Defense der Lippstädter vergleichbar stark, und so konnten die Wittener keinen Run erzielen. In den folgenden Innings punkteten die Ochmoneks weiter durch gute Hits, die keine Verteidigung zuließen. Witten tat sich dauerhaft schwer in der Offensive und so konnte man erst im fünften Inning einen Run erzielen. Zu diesem Zeitpunkt stand es dann aber schon 6:1. Und Lippstadt legte weiter nach. Im sechsten Inning hatten sie sich auf die bis dahin konstanten Pitches von Hendrik eingeschlagen und erzielten weitere Hits, die zu Punkten führten. Den Pitcherwechsel auf Jürgen beantworteten sie gleich mit 2 Homeruns. Und obwohl Witten sich nie geschlagen gab und im 7ten Inning noch einmal punkten konnte, hieß es doch nach 7 Innings 15:02, 10-Run-Rule und Sieg für die Ochmoneks.

 

Ein Blick auf die Scoresheets zeigt aber, was die zahlreichen Zuschauer beobachten konnten. Unser Herrenteam ist in der Landesliga angekommen und muss sich dort auch nicht verstecken. In der Defense wurde eine ordentliche Leistung gezeigt, 5 Errors auf Wittener Seit verglichen mit 4 auf Seiten der Lippstädter beweist, dass man hier auf Augenhöhe liegt. Nur die Offense muss deutlich stärker werden, nur 3 Hits (12 bei den Lippstädtern) und teils langsame Reaktionen zwischen den Bases sind zu wenig.

Am Ende möchten wir Max noch unsere allerbesten Wünsche und gute Besserung senden. Er konnte durch einen Trainingsunfall am Spiel nicht teilnehmen und wird länger ausfallen. Wir hoffen, dass er bald wieder am Ball sein kann.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0