Eine kurze, klare Angelegenheit

Nach der unglücklichen Niederlage des letzten Spieltages war für die Wittener Softballerinnen Wiedergutmachung angesagt. Dazu ging es zu den Cardinals in Münster. Ein Gegner, der den Wittenern eigentlich liegt, sich in der Vergangenheit aber auch gerne mal als ungemütlich erwiesen hat. Es würde also kein Selbstläufer werden. Entsprechend motiviert ist man in das heutige Spiel gegangen.

Die ersten beiden Innings legte man in der Defensive routiniert und sicher, in der Offensive jedoch noch etwas verhalten los. Die Durchschlagskraft am Schlag fehlte noch, und das obwohl Münster ohne ihre erste Pitcherin angetreten war. Und die wenigen guten Schläge wurden leider ein ums andere Mal von der starken Müsteraner Shortstop-Spielerin aus der Luft gefischt. So stand es nach 2 Innings 3:1 aus Wittener Sicht.

Das dritte Inning brachte dann aber die Wende. Plötzlich hatte man sich eingeschlagen und erzielte einen Hit nach dem nächsten. Mit aggresivem Baserunning, vor allem angeführt von Jessica Stolpmann und Viviane Wahlers, zwang man die Münsteranerinnen zu unnötigen Fehlwürfen, die sich in Wittener Runs auszahlten. Acht Punkte bei 0 Runs der Gegner führten zum Zwischenstand von 11:1 nach 3 Innings.

Das vierte Inning ging dann gleich so weiter. 5 Hits bei 3 Errors aus Münster brachten 11 weitere Wittener Runs. Nach einer abgeklärten Defense hieß es dann nach 4 Innings "Ball Game" bei einem Endstand von 22:1 für Witten. Damit wurde die Tabellenspitze erneut verteidigt.

Neben den oben erwähnten konnte sich Melanie Austermann über zwei schöne Hits und eine tolle Offensivleistung zwischen den Bases freuen. Alles in allem war es ein toller Tag bei einer geschlossen guten Mannschaftsleistung. So kann es in den nächsten beiden Spielen weitergehen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0