Spannendes Spiel endet mit unglücklicher Niederlage

„Wir haben ein Luxusproblem! Ich weiß nicht, wen ich aufstellen soll. Wir sind 13! Und das, obwohl noch Leute fehlen…“ – Dass diese Aussage bereits in der laufenden Saison 2015 in unserer Herrenmannschaft fällt, hätte keiner zu träumen gewagt, als wir in das Jahr gestartet sind. Umso stolzer sind wir darauf, dass sich in kurzer Zeit ein stabiles Team gebildet hat, dessen Dynamik sowohl komplette Baseball-Neulinge als auch ehemalige Spieler anzieht und für stetiges Mannschaftswachstum sorgt.

Zudem stimmt bislang die Leistung, was ein Platz in der oberen Tabellenhälfte belegt.

Diesen galt es nun am vergangenen Sonntag gegen die Rheine Mavericks zu verteidigen. Zumal die Gäste aus Rheine bislang keinen Sieg in der Saison erringen konnten.

Bereits das Aufwärmen der Mavericks hat aber gezeigt, dass hier der Tabellenplatz keinenfalls die Qualität der Gäste-Mannschaft widerspiegelt. Das sollte sich auch schnell im Spiel bestätigen. Bereits im ersten Inning konnten die Rheiner zwei Runs erzielen und auch in den folgenden Innings scoren, während unsere Mannschaft sichtlich Probleme hatte,  in der Offensive ihr Spiel zu finden. Trotzdem gelang es unserem Team, nicht den Anschluss zu verlieren. Mitte des Spiels gewann man die Sicherheit am Schlag zurück und konnte bis auf einen Run auf Rheine aufschließen.

Doch statt des erhofften Aufschwungs durch den Anschluss schlichen sich immer mehr Fehler in das Wittener Spiel. So wussten die Mavericks inkonsequente Aktionen der Defensive durch gekonnte Steals auszunutzen und ihre Runner immer wieder in Scoring-Positionen zu bringen. Zeitgleich zeigten unsere Spieler teilweise eklatante Fehler im Baserunning, indem Bases überlaufen und mögliche Steals verschlafen wurden.

Trotzdem blieb das Spiel bis zum Schluss spannend und gespickt von tollen Aktionen auf beiden Seiten. Der Starting-Pitcher der Mavericks freute sich über seinen aller ersten Homerun. Unser Rouven Olbrich zog hier jedoch nach und beförderte den Ball für die Wittener ebenfalls über den Zaun. Jürgen Alban glänzte mit einem für alle überraschenden Steal nach Home noch bevor der Mavericks-Pitcher seine Pitching-Position einnahm. Zudem konnte er sich über einen kuriosen Inside-The-Park-Homerun freuen, der ihm nur gelang, weil der Mavericks Outfielder mit dem Schuh im Zaun hängengeblieben war.

Im siebten Inning ging unsere Mannschaft mit 3 Runs Rückstand in den Nachschlag. Nachdem sich das Team noch einmal extra motivierte gelang Lukas Geppert in seinem ersten Spiel auch gleich sein erster Run. Spielstand nur noch 14:12 für Rheine. Doch leider blieb es auch dabei. Ein unglücklich gegebenes drittes Aus verhinderte die Wittener Aufholjagd. Und auch wenn das letzte Aus sicherlich keines war, so bleibt festzuhalten, dass das Spiel diesmal durch zu viele eigene Fehler entschieden wurde.

Insgesamt hatten alle Spieler und Zuschauer jedoch viel Spaß am Sonntag. Und mit den Rheine Mavericks hatten wir einen Gegner, dem man durch das faire und kameradschaftliche Auftreten, sowie die gute sportliche Leistung den Sieg auch irgendwie ein bisschen gegönnt hat. Wir freuen uns jetzt schon auf das Rückspiel.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0