Erfolgreicher Saisonabschluss

Das war´s in 2014!
Mit drei Siegen verabschieden sich die aktiven Spielerinnen und Spieler aus der erfolgreichen Saison.
Das Tee-Ball Team gewann gegen die Verler Yaks gleich 2 Mal.
Das Damenteam gewann im spannenden Spitzenspiel gegen die Maniacs aus Minden erdenklich knapp mit 8 zu 7.
Wir gratulieren dem Team aus dem Nord-Osten des Bundeslandes zur Meisterschaft und drücken die Daumen für das Aufstiegsturnier am kommenden Wochenende in Krefeld.

Ein Fazit:
Rein sportlich gibt es für die beiden Ligateams nichts zu meckern.
Ein vierter und ein zweiter Platz sind ein erfreuliches Ergebnis, gerade wenn man bedenkt,dass die Teeballer die erste Saison überhaupt bestritten haben.

Das Damenteam hat die Saison bis auf ein Spiel bestens gemeistert. Der große Kader war das ein oder andere Mal von entscheidender Bedeutung.

Das Herrenteam hat durchgängig trainiert.
Zusätzlich konnten 3 Freundschaftsspiele bestritten werden
Im Grunde besteht der Kader jetzt nominell aus 13 Spielern.

Das Umfeld, sprich die Eltern und "Fans" des Vereins, sorgten eigentlich durchgängig für gute Stimmung und vor allen Dingen für eine wachsende Akzeptanz des Sports.

Die Zukunft:
Alle Kraft voraus. Im nächsten Jahr sollen zwei weitere Mannschaften an den Start gehen. Ambitioniert aber möglich.
Das Herrenteam soll wieder angreifen. Ein Jugendteam entwickelt sich eigentlich automatisch. Erfreulich, dass wir 3 neue Spieler im entsprechendem Alter begrüßen können.
Im Herrenbereich haben sich erneut zwei Rookies für das Training angemeldet.
Das Damenteam darf sich auf mindestens drei neue Softballerinnen freuen.
Für alle Teams suchen wir allerdings dringend weitere Verstärkung.

Unser Dank geht an die vielen stillen Helfer, die um die Spiele herum den jeweiligen Ablauf gesichert haben.
Hier ist speziell Marc Mentfewitz zu nennen, der als Scorer einen super Job gemacht hat.

Mein persönlicher Dank geht an die Cateringabteilung, den Einkauf und natürlich an unsere Schiedsrichter, die durch ihren Einsatz den Ligabetrieb indirekt gesichert haben.

Nicht selbstverständlich war die hervorragende Hilfe unserer Teeball-Eltern. Vielen Dank für die tolle Unterstützung.

Weiter geht es.

Play Ball

(Jens Schupak)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0